Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Erwerb von Wertgutscheinen über die Online-Plattform „Support Our Sport“

  1. Allgemeines

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Fanmiles GmbH, Oranienstraße 6, 10997 Berlin, nachfolgend „Uplyft“, gelten für den Kauf eines Wertgutscheins über die Online-Plattform „Support Our Sport“ („Online-Plattform“). Uplyft handelt dabei im Auftrag und im Namen des jeweiligen auf der Online-Plattform registrierten Händlers bzw. Dienstleisters.

    2. Ein Wertgutschein berechtigt seinen Inhaber, gegen Vorlage des Wertgutscheins vom darin bezeichneten Händler oder Dienstleister („Gutschein-Verkäufer“) Leistungen des Gutschein-Verkäufers gemäß dessen Sortiment bzw. Angebot im Wert des Gutscheinbetrages zu fordern. Der Wertgutschein wird elektronisch ausgestellt und per E-Mail an die angegebene E-Mailadresse versendet.

    3. Der Gutschein-Verkäufer ist eine unabhängige dritte Partei, die das im Wertgutschein beschriebene Angebot verkauft, liefert, übergibt oder erbringt. Er allein ist Herausgeber der Wertgutscheine und Schuldner der im Wertgutschein angegebenen Leistungen oder Waren. Diese erbringt der Gutschein-Verkäufer auf Grundlage eines separaten Vertrages mit dem Käufer des Wertgutscheins („Gutschein-Käufer“).

    4. Bei Verkauf, Ausstellen und Übereignung des Gutscheins handelt Uplyft gegenüber dem Gutschein-Käufer als Stellvertreter des Gutschein-Verkäufers und handelt dementsprechend ausschließlich im Namen und im Auftrag des Gutschein-Verkäufers. Ein Vertragsverhältnis kommt daher ausschließlich zwischen dem Gutschein-Verkäufer und dem Gutschein-Käufer zustande. Uplyft übernimmt keine Gewährleistung oder Garantie für die Qualität der Leistungen des Gutschein-Verkäufers und dessen Leistungswilligkeit- und -fähigkeit.

    5. Die aktuelle Version dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird auf der Online-Plattform veröffentlicht. Sie sind speicherbar und ausdruckbar. Für den Gutschein-Käufer wird nur die Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen verbindlich, die zum Zeitpunkt des Gutscheinkaufs Gültigkeit hat. Entgegenstehende oder abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten nur, wenn Uplyft dem schriftlich zugestimmt hat.

  2. Kauf eines Wertgutscheins

    1. Gutschein-Käufer müssen bei Kauf des Wertgutscheins mindestens achtzehn Jahre alt sein.

    2. Der Gutschein-Käufer kann auf der Online-Plattform ein Kundenkonto anlegen oder wahlweise als „Gast“ bestellen.

    3. Der Gutschein-Käufer kann aus den zur Verfügung stehenden Gutschein-Angeboten sowie den angebotenen Wertgutscheinbeträgen frei auswählen und den gewünschten Wertgutschein in den Warenkorb legen. Am Ende der Bestellstrecke wird die gesamte Bestellung inklusive Lieferzeit und aller Kosten noch einmal zusammengefasst dargestellt. Durch Klicken auf den Button „Jetzt kaufen“ bietet der Gutschein-Käufer dem Gutschein-Verkäufer verbindlich den Abschluss eines Gutschein-Kaufvertrages an. Hierüber erhält der Gutschein-Käufer eine E-Mail (Bestellbestätigung). Das Angebot des Gutschein-Käufers nimmt Uplyft stellvertretend für den Gutschein-Verkäufer entgegen. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn der Gutschein-Käufer von Uplyft eine E-Mail erhält, mit der Uplyft im Namen des Gutschein-Verkäufers für diesen das Angebot auf Vertragsschluss annimmt (Bestätigung des Vertragsschlusses).

    4. Sollte Grund zu der Annahme bestehen, dass der Gutschein-Käufer einen Betrug zulasten Uplyfts oder des Gutschein-Verkäufers begeht bzw. begehen könnte, ist Uplyft, stellvertretend für den Gutschein-Verkäufer, berechtigt, auch von einem bereits geschlossenen Kaufvertrag zurückzutreten. Hierzu zählt insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Angabe fremder, personenbezogener Daten zum Zwecke der Täuschung oder der Erschleichung von Vorteilen.

    5. Für den Verkauf, die Lieferung, die Übergabe der jeweiligen Ware bzw. die Erbringung der betreffenden Dienstleistung gelten die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Gutschein-Verkäufers.

  3. Widerrufsrecht

    Verbrauchern steht beim Kauf eines Wertgutscheins über diese Online-Plattform ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist dabei jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

    Die Gutschein-Verkäufer, die Wertgutscheine über diese Online-Plattform anbieten, haben Uplyft bevollmächtigt, stellvertretend für sie Verbraucher über ihr Widerrufsrecht zu belehren als auch etwaige Widerrufe von Verbrauchern entgegenzunehmen.

    Widerrufsbelehrung

    Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

    Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie den Wertgutschein per E-Mail erhalten haben.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Fanmiles GmbH, Oranienstraße 6, 10997 Berlin, E-Mail: contact@uplyft.com, Telefon: +49 30 577 023 00) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

    Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, hat der Gutschein-Verkäufer Ihnen alle Zahlungen, die er von Ihnen erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Gutschein-Verkäufer dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    Für den Fall, dass der Wertgutschein bereits gegen den Erhalt von Waren eingelöst wurde, kann der Gutschein-Verkäufer die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren an den Gutschein-Verkäufer zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an den Gutschein-Verkäufer zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

    Haben Sie verlangt, dass der Gutschein-Verkäufer mit der Ausführung einer Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie dem Gutschein-Verkäufer einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zum Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht

    Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen, wenn der Wertgutschein vor Ablauf der Widerrufsfrist zum Erwerb folgender Waren eingesetzt wurde:

    - Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
    - Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
    - Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

    Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Wertgutschein vor Ablauf der Widerrufsfrist zum Erwerb folgender Waren eingesetzt wurde:

    - versiegelte Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
    - Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,
    - Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

    Muster-Widerrufsformular

    (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

    An Fanmiles GmbH, Oranienstraße 6, 10997 Berlin, E-Mail: contact@uplyft.com

    Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

    Bestellt am (*)/erhalten am (*)

    Name des/der Verbraucher(s)

    Anschrift des/der Verbraucher(s)


    Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
    Datum

    _______________
    (*) Unzutreffendes streichen.
  4. Zahlungsbedingungen

    1. Die Wertgutschein-Preise verstehen sich brutto inkl. Mehrwertsteuer.

    2. Die Zahlung des Preises ist sofort nach Vertragsschluss fällig.

    3. Die Wertgutscheine können ausschließlich über den Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe, Ltd., c/o A&L Goodbody, lfsc, North Wall Quay, Dublin 1, Irland („Stripe“) bezahlt werden, über den auf der Online-Plattform bislang folgende Zahlungsmöglichkeiten angeboten werden: Zahlung per Kreditkarte (VISA, Mastercard, AMEX).

      1. Hierfür fallen für den Gutschein-Käufer keine Gebühren an, soweit der Gutschein-Käufer sich nicht freiwillig bereit erklärt die Zahlungsgebühren zu übernehmen.
      2. Die im Rahmen des Bestellvorgangs mitgeteilten Informationen nebst den Informationen über die Bestellung (Name, Anschrift, Kontonummer, Bankleitzahl, evtl. Kreditkartennummer, Rechnungsbetrag, Währung und Transaktionsnummer) werden von Uplyft an Stripe weitergegeben. Die Weitergabe der Daten des Gutschein-Kunden erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Zahlungsabwicklung mit Stripe. Nähere Informationen zum Datenschutz bei Stripe sind auf der dortigen Website zu finden (https://stripe.com/privacy).
      3. Zahlungen werden von Stripe unmittelbar an den Gutschein-Verkäufer geleitet; Uplyft erhält keine Zahlungen, auch nicht, um diese weiterzuleiten.
  5. Lieferung

    Die Lieferung des elektronischen Wertgutscheins erfolgt i.d.R. sofort nach Zahlungseingang. Die Lieferung erfolgt per E-Mail. Eine Selbstabholung von Wertgutscheinen ist leider nicht möglich.

  6. Bedingungen zur Einlösung eines Wertgutscheins

    1. Sofern nichts Abweichendes mit dem Gutschein-Verkäufer vereinbart wurde, gilt:
      (a) Der Wertgutschein kann nur einmal eingelöst werden;
      (b) der Wertgutschein kann von jeder Person eingelöst werden, die dem Gutschein-Verkäufer den Wertgutschein vorlegt;
      (c) der Wertgutschein hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren, gerechnet ab Ende des Jahres, in dem der Wertgutschein ausgestellt wird.
      (d) Der Wertgutschein muss dem betreffenden Gutschein-Verkäufer bis zum Ende der Gültigkeitsdauer vorgelegt werden. Wird er nicht bis zum Ende dieser Frist vorgelegt, verfällt er automatisch und kann nicht mehr eingelöst werden;
      (e) Der Wertgutschein beinhaltet nicht das Recht, bestimmte Waren bzw. Dienstleistungen zu erhalten oder die Leistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erhalten. Uplyft empfiehlt daher, sich frühzeitig mit dem Gutschein-Verkäufer zwecks Vereinbarung der konkreten Leistungen und Termine in Verbindung zu setzen;
      (f) Wertgutscheine können nur in ihrer Gesamtheit eingelöst werden. Wenn Sie den Wertgutschein bei einem Gutschein-Verkäufer für einen geringeren als den darin bezeichneten Wert einlösen, haben Sie keinen Anspruch auf eine Gutschrift, Rückerstattung oder neuen Gutschein in Höhe des Differenzbetrages.

    2. In jedem Fall kann der Wertgutschein nur beim darin bezeichneten Gutschein-Verkäufer und nicht bei Uplyft eingelöst werden; Uplyft ist für Leistungsstörungen, Leistungsunwillig- oder -unfähigkeit des Gutschein-Verkäufers nicht verantwortlich;

  7. Verlust des Wertgutscheins

    Weder Uplyft noch der Gutschein-Verkäufer sind für verlorene oder gestohlene Wertgutscheine verantwortlich oder zu einer Sperrung von Wertgutscheinnummern verpflichtet, wenn diese als abhandengekommen gemeldet werden. Der Gutschein-Käufer hat bei Verlust oder Diebstahl eines Wertgutscheins keinen Anspruch auf Rückerstattung von geleisteten Zahlungen.

  8. Haftung

    1. Uplyft haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung der Uplyft oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen. Auch für sonstige Schäden, die auf vorsätzlicher Pflichtverletzung oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung der Uplyft oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet die Auftragnehmerin unbeschränkt.

    2. Für Sach- und Vermögensschäden aufgrund einfach fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Uplyft nur beschränkt auf den bei Abschluss des jeweiligen Vertrages vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die der Mietkäufer vertrauen darf.

    3. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

    4. Soweit die Haftung für Uplyft beschränkt oder ausgeschlossen ist, gelten die Beschränkungen oder Ausschlüsse auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Uplyft.

    5. Die Haftungsbeschränkungen und Haftungsausschlüsse gemäß dieser Ziffer 8 lassen die Haftung der Uplyft gemäß den zwingenden gesetzlichen Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, aufgrund des arglistigen Verschweigens eines Mangels sowie der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit einer Sache unberührt.

  9. Datenschutz

    Uplyft hält sich an die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und verweist für weitergehende Informationen hierzu auf die Datenschutzhinweise von Uplyft.

  10. Gerichtsstand und anwendbares Recht

    1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken schließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

    2. Ist der Gutschein-Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag Berlin. Uplyft ist jedoch berechtigt, den Kaufmann an seinem Wohn- oder Geschäftssitzgericht zu verklagen. Die Zuständigkeit aufgrund eines ausschließlichen Gerichtsstands bleibt hiervon unberührt.

  11. Sonstige Bestimmungen; Online-Streitbeilegung

    1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

    2. Uplyft ist verpflichtet, den Gutschein-Käufer darüber zu informieren, dass im Hinblick auf die sog. Online-Streitbeilegung seitens der Europäischen Kommission eine entsprechende Online-Plattform bereitgehalten wird. Diese Plattform kann der Gutschein-Käufer unter folgendem Link abrufen: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. In diesem Zusammenhang ist Uplyft darüber hinaus verpflichtet, dem Gutschein-Käufer ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen. Diese lautet: contact@uplyft.com.

    3. Uplyft bemüht sich stets, etwaige Unstimmigkeiten mit dem Gutschein-Käufer im Hinblick auf bestehende Verträge einvernehmlich zu klären. Uplyft möchte den Gutschein-Käufer jedoch darauf hinweisen, dass sie zu keiner Teilnahme an einem Verbraucherschlichtungsverfahren (nach VSBG) verpflichtet ist und dem Gutschein-Käufer die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbietet.